Deine Modelleisenbahn Modellbahn Freunde online!

Robaer
Robaer
 
Navigation
 
Meine ‹bersicht

Nach zwanzig Jahren Pause.......

Hallo allerseits,

seit Monaten lese ich hier im Forum mit. Hin und wieder hätte ich auch gern meinen Senf dazu gegeben,mir aber immer wieder gesagt,wenn ich jetzt noch anfange hier zu schreiben,geht noch mehr Zeit für’s Hobby drauf. Aber was soll’s,dieses Forum ist nun mal das Beste zu dem Thema und Fragen habe ich auch genug.

Ich heiße Robert,bin verheiratet,habe 2 Kinder und 2 Enkel. Bin Pfälzer,aber ansonsten einfach nur ein Mensch mit dt.Paß.

Meinen ersten Kontakt zur Moba hatte ich wohl Weihnachten `59. Mein großer Bruder bekam damals eine Märklin-Anlage. Unsere Eltern erzählten später oft,daß er nach einer  Stunde die Lust daran verloren und ich die Bedienung begriffen hätte. Mit zweieinhalb. Also ich weiß nicht. Jedenfalls wurde mein Bruder später der Kaufmann und ich der Techniker.

Seither hat mich die Moba eigentlich immer mehr oder weniger begleitet.Aber erst fehlte es am Geld,dann am Platz und danach an der Zeit.Ende der Achtziger baute ich unseren Speicher aus und eine (Spiel-)Anlage für meine Kinder.Deren Interresse hielt sich in Grenzen. Somit ruhte das Ganze bis zu einem Besuch im Germersheimer Straßenverkehrsmuseum (sehenswert!) im vorletzten Winter. Die dort ausgestellte Anlage war zu dem Zeitpunkt zwar nicht zugänglich,aber ein paar Werbe-Exponate.Viessmann und so.

Seit Beginn des Internet-Zeitalters hatte ich mich nicht mehr mit dem Thema befasst.Nun ahnte ich,was da auf mich zukommt. Zu hause erst mal den Abend lang  gegoogelt und passiert war’s.Der Virus hatte wieder voll zugeschlagen. Also erstmal ein paar Monate geplant,die alte Anlage ab- und eine richtige Treppe zum Speicher,anstelle der Klappleiter,aufgebaut.Die Knochen werden schließlich auch nicht jünger.

Es gibt nicht viel,was schöner ist als endlich alte Kindheitsträume zu verwirklichen.Und diese sind in H0,analog und auf Märklin M-Gleis. Ich habe vor, die Anlage in zwei Abschnitten aufzubauen.Der erste steht mittlerweile im Rohbau. Bilder davon und den Gleisplan will ich in den nächsten Tagen einstellen.

Viele Grüße,

Robert


Update 2018


Seit ich obigen Text geschrieben habe ist eine Menge Zeit vergangen. Sieben Jahre in denen manche, die mir dieses Forum damals so sympathisch machten, es längst verlassen haben. Neue kamen hinzu und etliche „Alte“, mit denen ich gern zu tun habe sind zum Glück noch da. Einige Mitglieder konnte ich inzwischen persönlich kennenlernen. Trotz aller Höhen und (überwiegend) Tiefen dieses Forums,  ich fühl´ mich hier immer noch zuhause.

Damals, beim Wiedereinstieg in unser Hobby hatte ich noch jahrzehntealte Vorstellungen.

Durch diese Phase mußte ich durch. Mir würde sonst was fehlen.Nach zwei Jahren brach dann auch bei mir das Digitalzeitalter an. Die blauen Trafos wichen der ersten MS2.  Mein 3kHz Tinnitus reicht mir vollkommen, da brauche ich nicht auch noch einen sechsfachen 50Hz-Brumm. Fortan war neben dem Anlagenbau auch die Digitalisierung des stetig wachsenden Fuhrparks angesagt. Nach dem Durchprobieren etlicher Decoderfabrikate kann ich mich getrost als ESU-Fan bezeichnen.

Nach der zweiten MS2, etlichen Lokkarten und dem regelmäßigen Stolpern über die Kabel wird mittlerweile mit Pico-Smartcontrol gefahren.

Die Gleissteuerung erfolgt weiterhin analog über zwei Stellpulte. Das soll auch so bleiben.

Etwas Erweiterungspotential ist noch vorhanden. Dazu muß ich allerdings den „Werkstattraum“ aufgeben. Na ja, und gebaut wird dann auch nur noch mit K-Gleis. Für die Kartons voll mit M-Gleis werden hoffentlich die Enkel Abnehmer sein.

Zum weiteren Hobby wurde der Umbau von Autos für´s Car-System. Die haben ca. 50m Fahrstrecke zur Verfügung.

Die Vielseitigkeit unseres Hobbys wurde mir in den vergangenen Jahren so richtig bewußt.

Helft mit, es wieder weiter zu verbreiten!

Für die Zukunft dieses Forums wünsche ich mir, daß nicht nur die zwei handvoll Leute, die es noch am Leben halten, sondern viele andere, mich eingeschlossen, öfter den Hintern hochkriegen und hier was schreiben.

 

Viele Grüße,

Robert