Tams LD-W 3 nur analogbetrieben

Navigation
 
Mittwoch, 13. März 2019, 18:54 Uhr - 201 Aufrufe
Orje

Orje

Fragen: 3
Antworten: 1

Tams LD-W 3 nur analogbetrieben

Ein Hallo an Alle!

Bin seit langem eifriger Leser in diesem Forum und nutze die

Lösung der erörterten Probleme und staune über die gezeigten

Anlagen. Bin selbst eigentlich nur Teppichbahner und ein wenig Sammler.

Jetz kommen die Enkel mit dem analogen Märklin-Bocksprung beim Umschalten nicht so klar.

Da ich erst abwarten möchte wie sich die Interessenlage entwickelt,

habe ich einen "nagelneuen" Tams LD-W 3 aus der Kramkiste nach

Anleitung bei einer BR 89 eingebaut und versucht den Analogbetrieb

einzustellen. Nach der Umstellung: Lok fährt los, bei halber Regler-

stellung wechselt sie selbst die Fahrtrichtung, ständig hin und her.

Die Fahrtrichtung läßt sich bei stehender Lok auch nur bei mehrmaligemVersuch umschalten. Der im Netzt empfohlene Elko

ist eingebaut. Anruf bei Tams: Wenn das Umschalten in den

Analogbetrieb geklappt hat, ist der Decoder in Ordnung, Elko wäre

auch gut. Eventuell eine andere Drossel in die Motorleitung!!

Mehr wäre nicht!

Leider kein Erfolg.

Nun sind die Fachleute gefragt:::!!!

Gibt es noch andere Möglichkeiten das Problem zu beheben???

Grüße aus dem Harz Orje

 

 
Donnerstag, 14. März 2019, 17:31 Uhr
Bahnfreund

Bahnfreund

Fragen: 50
Antworten: 1408
Bilder: 643
Weblog: 5
Freunde: 12

Tams LD-W 3 nur analogbetrieben

 

Hallo Orje

 

…Gibt es noch andere Möglichkeiten das Problem zu beheben???...

 

Ein Umschaltrelais wäre sicher nicht die schlechteste Alternative, wenn es Analogbetrieb sein soll! Der TAMS-Decoder ist ein Saurier aus Urzeiten (2003) und findet mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kaum noch Verwendung. Du scheinst eine Ausnahme zu sein; bei den geschilderten Umständen aber verständlich.

 

Inzwischen hat die Decoder-Entwicklung andere Welten erreicht und bietet sicherlich bessere Alternativen. Als DC-DCC-Bahner kann ich Dir aber leider nicht weiterhelfen.

 

Wolfgang

 
Donnerstag, 14. März 2019, 21:21 Uhr
H0eFan

H0eFan

Fragen: 196
Antworten: 2775
Bilder: 1957
Weblog: 6
Freunde: 4

Tams LD-W 3 nur analogbetrieben

 

Hallo Orje,

 

zu Deinem Problem gibt es ein paar Fragen, die Du bitte noch beantworten mögest.

 

1. wie alt ist der Decoder ? Tams unterscheidet bei dem LD-W-3 die aus dem Baujahr 2003 und 2005. Du kannst bei Tams-electronik auf der HP die Bedienungsanleitungen aufrufen und nachlesen.

 

2. Tams empfiehlt dringend keine blauen Märklin-Trafos mehr zu verwenden, weil dort die Spannung unverhältnismäßig hoch ist, und die Elektronik des Decoders diese nicht aushält. Auch die Sicherung des Decoders hält die Spannung, die bis zu 25 V sein kann, nicht aus.

 

3. Hast Du in der Lok noch das Umschaltrelais gelassen, oder hast Du es ausgebaut ? Deine Schilderung klingt nämlich ähnlich dem Zustand, der eintritt, wenn die Lok über das Umschaltrelais umschaltet, sofern die kleine Zugfeder, die oben auf dem Relais sitzt, zu schwach eingestellt ist, und sie infolgedessen zu pendeln beginnt.

 

4......und versucht den Analogbetrieb einzustellen. Wie und was hast Du denn da gemacht ? Die Umschaltung auf Analogbetrieb geschieht automatisch, sobald die Lok keine digitalen Daten mehr erhält. Eine stehende Lok lässt sich eigentlich nicht umschalten, ohne den berühmten Bocksprung zu machen, und eine alte Lok muss sogar durch zweimaliges Drücken des Fahrreglers umgeschaltet werden.

 

5. ...... Der im Netzt empfohlene Elko......., den würde ich sofort wieder ausbauen, denn welche Funktion soll der haben ? Als Power-Bank ? Der ist in einer Märklin-Lok fehl am Platz. Der Decoder ist auch nicht eingerichtet, die Aufladeautomatik für ein Power-Pack zu organisieren. Dazu bedarf es eines speziellen Decoders, wie die neueste Generation dieses anbietet. Solchen Decoder bekommst Du bei Lenz und ESU.

 

Empfehlen würde ich Dir, den Umschalter und die Feldspule auszubauen und die Spule durch einen Perma-Magneten zu ersetzen. Gibt es passend für diese Lok BR 89. Dann kannst Du die Lok einwandfrei mit einem Gleichstromtrafo analog fahren lassen, vor- und rückwärts, am Trafo einstellbar. Die Trafos gibt es billig bei ebä, z.B. von Arnold, für ca. 5 - 10 €.

 

Viele Grüße

Dieter

 
Donnerstag, 14. März 2019, 22:23 Uhr
HansK

HansK

Fragen: 414
Antworten: 4887
Bilder: 2315
Freunde: 25

Tams LD-W 3 nur analogbetrieben

Hallo Orje,

Deine Probleme mit den TAMS-Decodern im Analog-Betrieb kann ich gut nachvollziehen.

Die letzten beiden Loks, die TAMS-Decoder bekommen haben, es war der LD-W-32, der LD-W-3 muss uralt sein (!!), haben im Analog-Betrieb nicht wirklich zufriedenstellend funktioniert.

Die eine Lok (eine DHG 700 C) brauchte immer eine deutliche Pause zwischen Vörwärts-Umschalten-Rückwärts. So schnell wie man das als altgedienter Märklinst am klassischen Trafo macht/kann, so schnell schaffte es der Decoder nicht.

Die andere Lok (eine BR152 bzw. E52) sollte bei meinem Vater auf der alten analogen Anlage fahren. Dort sind die Spannungen nicht überall optimal und korrekt. Den alten elektromechanischen Umschaltern machte das nie etwas aus, aber die E52 zickte und schaltet spontan um. Dummerweise ist die Anlage (halb-)automatisch mit längeren verdeckten/unterirdischen Strecken und Schattenbahnhöfen. Da sorgt unmotiviertes rückwärtsfahren nicht wirklich für Begeisterung. Das Ende vom Lied: Mein Vater hat mir die E52 vermacht, bei mir darf sie digital fahren .....

 

Was ich sagen will: Die TAMS-Decoder können zwar analog-Betrieb, aber eher so ´zur Not´. Sie sind kein guter Ersatz für bockspringende elektromechanische Umschalter.

Als echten Ersatz für bockspringende elektromechanische Umschalter gab es von Herkat den ´Elektronischen Fahrtrichtungsumschalter für MÄRKLIN-TELEX-Loks´ (FRU, Artikel-Nr: 2657). Ich glaube, es gab den auch für normale Loks. Aber egal: Weder den einen noch den anderen gibt es noch.

 

Vielleicht hast Du mit den einfachsten Märklin-Decodern mehr Glück, seit diesem Jahr gibt es wieder (?) einen für Loks mit Allstrom-Motoren, es ist der 60906, kostet aber 44,99 € als UVP.

 

Der von Dieter vorgeschlagene Umbau auf Gleichstrom müsste bei allen eingesetzten Loks gemacht werden .... Ich würde davon eher abraten. Lieber eine Decoder suchen, z.B. bei Märklin, der auch anlaog sauber arbeitet.

 

Gruß aus dem Westerwald

Hans

 
Montag, 18. März 2019, 09:25 Uhr
HansK

HansK

Fragen: 414
Antworten: 4887
Bilder: 2315
Freunde: 25

Tams LD-W 3 nur analogbetrieben

Hallo zusammen,

 

der Thread fand seinen Abschluß im gleichlautenden

Thread Tams LD-W 3 nur analogbetrieben.

 

Ist ein kleines bisschen verwirrend mit den 2 Threads mit gleichem Titel ....

 

Gruß aus dem Westerwald

Hans

 

Warning: mysql_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web8/html/webseite/modelleisenbahn/forum.php on line 456

Warning: mysql_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web8/html/webseite/modelleisenbahn/forum.php on line 457

Warning: mysql_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web8/html/webseite/modelleisenbahn/forum.php on line 458

Warning: mysql_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web8/html/webseite/modelleisenbahn/forum.php on line 459

Warning: mysql_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web8/html/webseite/modelleisenbahn/forum.php on line 464

Warning: mysql_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web8/html/webseite/modelleisenbahn/forum.php on line 468

Warning: mysql_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web8/html/webseite/modelleisenbahn/forum.php on line 472

Warning: mysql_result(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /var/www/web8/html/webseite/modelleisenbahn/forum.php on line 476
Weitere Produkte
 
Anzeige
Anzeige